Newsletter

Wir informieren Sie per Mail in unserem monatlichen Newsletter über

  • Best Practice-Beispiele gelungener Projekte und spannender Veranstaltungen
  • Informationen zu Elternbildung an Schulen, Erziehung, Gesundheitsförderung, soziales Lernen, Strukturen und Projektarbeit
  • wissenschaftliche Erkenntnisse
  • Hinweise zu akuellen Veranstaltungen 
  • Hinweise zu Bücher, Publikationen und weiteren Medien

Sie können den Newsletter der Fachstelle Elternmitwirkung kostenlos abonnieren waldis(at)elternmitwirkung.ch, Stichwort Newsletter

Elternbildung CH bietet ebenfalls vierteljährlich einen Newsletter.
Senden Sie ein Mail an info(at)elternbildung.ch, Stichwort "Anmeldung Newsletter".

Elternmitwirkung und gesundheitsfördernde Themen
Resultate der Befragung

Im November haben wir sie - lieber Leserinnen und Leser - gebeten, die Umfrage "Elternmitwirkung und Gesundheitsförderung" auszufüllen. Damit wollten wir Aufschluss erhalten über Formen, Themen und Wirkung von Gesundheitsförderung, die von Schule und Eltern durchgeführt werden.

Ganz herzlichen Dank allen, die mit ihren Antworten zu folgenden Resultaten geführt haben:

116 Schulen nahmen an der Befragung teil. Sie bearbeiten gesundheitsfördernde Inhalte mit Kindern und Jugendlichen im Rahmen des Unterrichtes, an Projekttagen und Projektwochen. Zentrale Themen sind dabei 1. Umgang mit digitalen Medien, 2. Gesunde Ernährung, 3. Bewegung, 4. Mobbing und Cybermobbing, sowie 5. Sexualität. Diese Themen werden in der gleichen Reihenfolge regelmässig angeboten.

Die Eltern werden bei den Themen 1. Umgang mit digitalen Medien, 2. gesunde Ernährung sowie 3. Mobbing und Cybermobbing explizit einbezogen. Eltern selbst bringen Themen wie 1. Umgang mit digitalen Medien sowie 2. Mobbing und Cybermobbing ein. Gesunde Ernährung ist für die Eltern weniger wichtig. Auch die klassischen Präventionsthemen wie Tabak-, Alkohol- und Drogenkonsum werden von Eltern weniger eingebracht. Das kann damit zu tun haben, dass Eltern bereits gut informiert sind und die Schulen diese Themen seit langem auch unter Einbezug der Eltern regelmässig anbieten.

Eltern sind zusätzlich an den Themen Umgang mit Geld und Konsum, Sexualität sowie Suizid bei Jugendlichen interessiert. Umgang mit Geld wird nur in 5 von 78 Kindergärten/Primarschulen angeboten.

-  

Zwei Drittel der Befragten sind der Ansicht, dass die Angebote möglicherweise Einfluss auf die Gesundheitskompetenz der Eltern haben. Ein Fünftel ist sogar überzeugt davon.

Mehr als zwei Drittel der Antwortenden beurteilen die Elternmitwirkung als wirkungsvoll, während gut die Hälfte eher auf die Wirkung von Fachstellen und Fachpersonen setzten.

Link zum Bericht mit den Resultaten und Schlussfolgerungen.

Aktuelle Ausgabe

April 2016
mehr dazu

Abmeldung

Abmeldung

 
 

Letzte Aktualisierung: 16.05.2016